Scheduled Maintenance: Eine planmĂ€ĂŸige Wartung (Aktualisierung Foren-Software) wird am Mittwoch, 07.12.2022 ab 07:00 stattfinden, Dauer ca. 30 Minuten!
Das Forum ist in dieser Zeit nicht verfĂŒgbar! Und wer um 07:00 Uhr noch online ist, wird ausgeloggt!

 

 

 

Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Moderator: witzi

Antworten
Marc B

Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Marc B »

Vorne und hinten hat die Dicke den Metzeler Z8 Roadtec drauf. Ich gehe davon aus, dass das die Reifen aus der Erstausstattung sind und die sind jetzt rund 7.500km alt.

Ich habe da direkt mal Fragen zu:

Der Z8 hat auf der LaufflÀche geschwungene Linien. Ist es normal, dass der Rand dieser Linien auf der Innenseite höher ist als aussen?
Beim Auto wĂŒrde man da im Querprofil von SĂ€gezahnbildung sprechen.
Gibts das beim Motorrad auch?

Thema Reifenwechsel:
Gebt ihr das Motorrad beim ReifenhÀndler des Vertrauens oder in den BMW-Werkstatt ab?
Baut ihr die RĂ€der aus oder vertraut ihr den Mechanikern dort?

Gruß, Marc
RT1250 Tourer

Re: R1250RT Reifen Laufleistung

Beitrag von RT1250 Tourer »

Hallo Marc,

ja, bei der Laufleistung kann es durchaus beim Z8 zu SĂ€gezahnbildung kommen.
Bei mir sind die Z8 so zwischen 7500km und 9000km aber auch hinĂŒber :roll: (R1200RT LC)

Ich baue die RĂ€der bei mir zu Hause aus und bringe sie zum Reifendealer meines Vertrauens (ich bleibe bei der Montage auch vor Ort), anschließend nehme ich die Reifen mit nach Hause und baue sie nach BMW Vorgabe (Nm Anzugwerte) wieder ein. Hierbei werden gleich von mir auch die BremsbelĂ€ge kontrolliert und evtl. gewechselt.
Anschließend kurze Probefahrt und alles ist wieder ok.
Zuletzt geÀndert von RT1250 Tourer am 03.01.2021, 11:01, insgesamt 3-mal geÀndert.
GrĂŒĂŸe vom RT1250 Tourer Wilfried
:R1200RT_-_granitgrau:
Fahre nie schneller als dein Schutzengel fliegt
S Koss

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von S Koss »

Hallo Marc,

ich habe Deinen Beitrag mal aus dem ursprĂŒnglichen Thread herausgelöst und dafĂŒr dieses eigene Thema erstellt. Der ursprĂŒngliche Thread ist nur zur Meldung der Laufleistungen gedacht und nicht fĂŒr sonstige Fragen oder Diskussionen.
BildViele GrĂŒsse aus dem Wallis
Stefan
R1250RT Bild
R1100RT (Blaue Elise) Bild
R1100RT (RoTe RiTa) Bild
Mischa
Mod im Ruhestand

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Mischa »

Hallo Marc,

ja, SĂ€gezahnbildung an den Reifen gibt es bei der RT auch.

Wie schon geschrieben, mit 7.500 km ist der Z 8 schon gut gelaufen, je nach Profiltiefe steht da durchaus schon ein Reifenwechsel an.

Ich baue die RÀder immer aus und fahre sie zum Reifenwechsel zum ReifenhÀndler.
Andere machen dies nicht bzw. gehen zu BMW.

HÀngt auch davon ab, welche Möglichkeiten man in seinem Umfeld hat und wie die HÀndler das auch haben wollen.
Mein ReifenhÀndler will ausgebaute RÀder angeliefert bekommen.
Viele GrĂŒĂŸe
Thomas


Da es sehr förderlich fĂŒr die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glĂŒcklich zu sein! ( Voltaire )
Dada

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Dada »

Hi
Hatte zwar kein z8 aber zÀhe gibt es hÀufig. Ich hatte sie bei Bridgestone BT021 vorne kurz vor ende.beim Angel GT nicht Bistum Schluss.
Ich lasse die Reifen in (freie) Werkstatt machen und gleichzeitig Inspektion wenn's passt.

Mfg Daniel

PS. Meine ist von 2003
:BMW_R1150RT_-_silber: R1150RT EZ 4/03

:P Wer Schreib- und Satzfehler findet kann sie gerne behalten :P
:thanks:
flypg

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von flypg »

So wie ich das bei Wikipedia lese, sind SÀgezÀhne beim Motorrad völlig normal.
Außer bei meinen bisherigen Scooter, habe noch nie einen Reifen ohne SĂ€gezĂ€hne nach lĂ€ngerer Laufzeit gefahren.

"Bei Motorradreifen ist SĂ€gezahnbildung eine ganz normale Abnutzungserscheinung und stellt keinen Mangel dar.
Durch die zur Seite hin abgerundeten Reifen und die dadurch unterschiedlichen ReifenumfĂ€nge – in der Mitte legt der Reifen beim Abrollen eine lĂ€ngere Wegstrecke zurĂŒck als mit den seitlichen Profilteilen seiner AufstandsflĂ€che – kommt es permanent zu ScherkrĂ€ften an den Seiten,
denn der Gummi in der Mitte der AufstandsflÀche ist mehr Anpressdruck ausgesetzt als an den Seiten.
Dadurch schwindet am Rand der AufstandsflÀche das Profil rascher und baut sich bei entsprechendem Profil sÀgezahnartig ab, womit SÀgezahnbildung eine kaum abwendbare Erscheinung darstellt.

Blockartige Profilstrukturen im Bereich der AufstandsflĂ€che begĂŒnstigen die Bildung von SĂ€gezĂ€hnen und dynamisch entstehen SĂ€gezĂ€hne verstĂ€rkt durch Bremsen und Beschleunigen.
Zudem kann eine falsche Einstellung der FederdÀmpfung bewirken, dass der Reifen plötzlich zu stark entlastet oder belastet wird, wodurch er sich stark verformt und damit ebenso die Bildung von SÀgezÀhnen gefördert wird.
Auch der Luftdruck im Reifen sollte keine allzu großen Verformungen des Reifenquerschnittes ermöglichen.
UnregelmĂ€ĂŸiges oder einseitiges Auftreten von SĂ€gezĂ€hnen im Profil deutet aber auf Fehlfunktionen im Bereich des Fahrwerkes hin."
Spaß an der Fortbewegung kann man verdoppeln, wenn man die Zahl der RĂ€der halbiert.
Olli S

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Olli S »

Hallo Marc...... :hallo:

Ich baue beide RĂ€der aus , BMW steht danach mit AbstĂŒtzungen an HAG und Telegabel ( nur fĂŒr kurze Zeit ) :D , beide RĂ€der bringe ich zum ReifenhĂ€ndler zur Montage und auswuchten :up:



Beste GrĂŒĂŸe aus der Uckermark , Olaf :roll:
Benny

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Benny »

Hallo Marc

Ich habe mir zum Thema Reifenwechsel die gleiche Frage gestellt.

Daraufhin habe ich getestet einmal in meiner vertrauten freien BMW Werkstatt wechseln lassen, und einmal selbst ausgebaut und zum HĂ€ndler gefahren.
Der Preisunterschied war 25 Euro.
FĂŒr die gesparten 25 Euro habe ich die RĂ€der aus und wieder eingebaut und habe sie zum ReifenhĂ€ndler gefahren und wieder abgeholt.
FĂŒr 25 Euro mehr bin ich zu meiner vertrauten Werkstatt gefahren habe einen Kaffee mit dem Chef beim warten getrunken und gequatscht.
Brauchte die Maschine nicht selbst aufbocken und bin sauber geblieben.

Ich fĂŒr meinen Teil fahre bei Planbaren Reifenwechseln dementsprechend nur noch zu meiner Werkstatt.

Gruß Benny
einfachandreas
Moderator

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von einfachandreas »

Zur SĂ€gezahnbildung ist ja bereits einiges geschrieben worden.
Zum Wechsel ich bau die RÀder auch aus und bringe sie in die Werkstatt meines Vertrauens. Die Ersparnis hÀlt sich zwar in Grenzen aber bei meiner Werkstatt werden die Reifen dann zwischendurch und meist in wenigen Minuten gewechselt. Bei eingebauten RÀdern entstehen in meiner Werkstatt schon mal Wartezeiten von bis zu einer Woche.
Gruß aus Wassenberg
Andreas
NatĂŒrlich ist ein Leben ohne RT möglich, es lohnt aber nicht
frei nach Viktor von BĂŒlow

Bild
Marc B

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Marc B »

skoss hat geschrieben: ↑02.01.2021, 19:37 Hallo Marc,

ich habe Deinen Beitrag mal aus dem ursprĂŒnglichen Thread herausgelöst und dafĂŒr dieses eigene Thema erstellt. Der ursprĂŒngliche Thread ist nur zur Meldung der Laufleistungen gedacht und nicht fĂŒr sonstige Fragen oder Diskussionen.
Danke Dir! :)
Marc B

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Marc B »

flypg hat geschrieben: ↑03.01.2021, 11:53 So wie ich das bei Wikipedia lese, sind SĂ€gezĂ€hne beim Motorrad völlig normal.
Außer bei meinen bisherigen Scooter, habe noch nie einen Reifen ohne SĂ€gezĂ€hne nach lĂ€ngerer Laufzeit gefahren.

"Bei Motorradreifen ist SĂ€gezahnbildung eine ganz normale Abnutzungserscheinung und stellt keinen Mangel dar.
Durch die zur Seite hin abgerundeten Reifen und die dadurch unterschiedlichen ReifenumfĂ€nge – in der Mitte legt der Reifen beim Abrollen eine lĂ€ngere Wegstrecke zurĂŒck als mit den seitlichen Profilteilen seiner AufstandsflĂ€che – kommt es permanent zu ScherkrĂ€ften an den Seiten,
denn der Gummi in der Mitte der AufstandsflÀche ist mehr Anpressdruck ausgesetzt als an den Seiten.
Dadurch schwindet am Rand der AufstandsflÀche das Profil rascher und baut sich bei entsprechendem Profil sÀgezahnartig ab, womit SÀgezahnbildung eine kaum abwendbare Erscheinung darstellt.

Blockartige Profilstrukturen im Bereich der AufstandsflĂ€che begĂŒnstigen die Bildung von SĂ€gezĂ€hnen und dynamisch entstehen SĂ€gezĂ€hne verstĂ€rkt durch Bremsen und Beschleunigen.
Zudem kann eine falsche Einstellung der FederdÀmpfung bewirken, dass der Reifen plötzlich zu stark entlastet oder belastet wird, wodurch er sich stark verformt und damit ebenso die Bildung von SÀgezÀhnen gefördert wird.
Auch der Luftdruck im Reifen sollte keine allzu großen Verformungen des Reifenquerschnittes ermöglichen.
UnregelmĂ€ĂŸiges oder einseitiges Auftreten von SĂ€gezĂ€hnen im Profil deutet aber auf Fehlfunktionen im Bereich des Fahrwerkes hin."
Danke, dass beruhigt mich tatsÀchlich ungemein.
Ich habe zwar schon immer gerne geschraubt, neige aber dazu hinterher noch 1-3 Schrauben zu finden und werde dann wohl erst mal mit meinem ReifenhÀndler telefonieren.

Danke fĂŒr euren Input und einen ruhigen Sonntag noch,
Marc
r1150rt

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von r1150rt »

.
Hallo Marc,

1. Vorschlag Reifen, aktuell und neu: Bridgestone T32 GT, Pirelli Angel GT II (hinten A), Metzeler Roadtec 01 SE - Auswahl gemĂ€ĂŸ Deinen Anforderungen die ein Reifen haben soll und dazu zĂ€hlen nicht nur Grip und Laufleistung.

2. Montage Reifen: Vertrauen ist ein Wort das sehr oft in den Mund genommen und bezahlt wird, doch leider oft nicht gegeben ist.
Schraubst Du selber am Moped und hast Spaß dabei, dann wirst Du den Ein- und Ausbau der RĂ€der selber machen.
Schraubst Du nicht selber und möchtest lieber einen teuren Kaffee erkaufen, dann lÀsst Du alles machen.

Die Frage wo, beim Freundlichen oder ReifenhĂ€ndler, richtet sich nach dem was bei Dir vor Ort zur VerfĂŒgung steht und durch Preisvergleich siehst Du die Unterschiede.

Kannst Du vorher dem Monteur ĂŒber die Schulter schauen und oder vor Beauftragung Fragen stellen wie die ganze Prozedure ablĂ€uft und was beachtet werden muss?
Anhand dessen kannst Du den ersten Eindruck gewinnen.

Was zu beachten ist:
- beschÀdigungsfrei arbeiten
- Ein- und Ausbau der RĂ€der gemĂ€ĂŸ Herstellerangaben
- alte Gewichte und Klebereste sauber entfernen
- neues Gummiventil, wenn Gummiventil verbaut ist
- Schwerpunkt der Felge jeweils bestimmen (ist nicht immer das angenommene Ventil)
- Reifen mit farbigen Punkt (leichteste Stelle) an schwersten Punkt der Felge montieren
- Reifen ohne Ventileinsatz auf 3,5 bar aufpumpen, dann Luft entweichen lassen, Ventileinsatz rein und auf 2,5 bzw 2,9 bar aufpumpen
- Wuchten auf statischem Wuchtbock ist genauer
- Gewichte in der Farbe wie die Felge und sauber an der zuvor gereinigten Stelle anbringen

Und jetzt frag mal wieviele Punkte nicht beachetet werden aufgrund von Unwissenheit oder Zeitdruck, obwohl der Kunde eine solche korrekte Arbeitsweise erwarten kann die er schließlich bezahlt.
Habe viele RĂ€der erhalten die vom Freundlichen und ErstausrĂŒstung gekommen sind, die ich nachwuchten oder matchen musste. Schlampig aufgebrachte Gewichte, silberne Gewichte an schwarzen oder weißen Felgen, oder gar keine weil der Herr meinte Motorradfelgen mĂŒssen gar nicht gewuchtet werden, BeschĂ€digungen gerade durch Montiereisen ohne Kunststoffschutz oder einfach durch zuviel Krafteinsatz, Kratzer durch abschaben der alten Gewichte,...

Und wegen dem Vertrauen, sollte man vorher von seinen Felgen immer Bilder machen um nachher nicht der Gelackmeierte zu sein.
.
______________
Viele GrĂŒĂŸe Herb
dlohnier

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von dlohnier »

Hallo Marc,

Ich fahre immer zu einem ReifenhÀndler der sich auch auf MotorrÀder spezialisiert hat. Er baut die RÀder auch aus und hat faire Preise.

Ich kann die den Conti Road Attack 03 GT und im besonderen den Pirelli Angel GT II sehr empfehlen.
Beide sind fahrtechnisch sehr gut und auch bei Regen bestens.

Der Metzler Roadtec 01 SE ist haftungstechnisch sowie RegenmĂ€ĂŸig auch sehr gut, aber macht vorne lautere GerĂ€usche.GefĂ€llt mir nicht so.

Aber sÀgezahnbildung gibt es immer irgendwie.
Gruß, Reinhold
Marc B

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Marc B »

So viele Gedanken mache ich mir bei meinem Auto nicht...wenn mal was ist, fahre ich wieder in die Werkstatt und gut ists.
Beim Motorrad liege ich schlimmstenfalls im Dreck und das war es dann.
*hrmpf*

Dann also vielleicht doch besser zum BMW HĂ€ndler und darauf vertrauen, dass die es besser wissen.
Ich befrage aber mal Onkel Google, was der im Rheinland zwischen Köln und Bonn so anzubieten hat.
Olaf

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Olaf »

Das mit den SÀgezÀhnen wurde ja schon geklÀrt.
Marc B hat geschrieben: ↑02.01.2021, 18:36 Thema Reifenwechsel:
Gebt ihr das Motorrad beim ReifenhÀndler des Vertrauens oder in den BMW-Werkstatt ab?
Baut ihr die RĂ€der aus oder vertraut ihr den Mechanikern dort?
Baue die RÀder immer selbst aus und wieder ein. In der Regel beim ReifenhÀndler.

Sehe gerade Du kommst aus Pulheim bei Köln?
Persönlich fahre ich immer zum Kastenholz in Köln.
Sage mal, im Kölner Raum der kompetenteste was Motorradreifen angeht und die Preise sind auch absolut okay.
Der einzige der nach dem Aufziehen die Reifen erst mal "einwalken" lÀsst in einer speziellen Maschine. Erst anschliessend wird gewuchtet und auf Wunsch die "Kanten angerauht".
Auf Wunsch baut er die RĂ€der auch aus und ein.

Olaf....ĂŒberzeugter Kunde
"Die gefÀhrlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben" (Alexander von Humboldt)
Ludger

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Ludger »

Hallo Marc,

ich komme auch aus Pulheim und fahre, genau wie Olaf, nach Kastenholz.
Sind zwar ein paar Meter weiter als die ĂŒblichen VerdĂ€chtigen in Sachen Reifen aber beim Motorrad eindeutig die Kompetentesten.
Die Preise finde ich auch OK.

Ich fahre noch eine alte 11er, aber zumindest die LuftgekĂŒhlten sind sich bei den Reifen Ă€hnlich.
Abgesehen von den SÀgezÀhnen fahren sich die Vorderreifen leicht seitlich ab.
Das soll eine Folge der lÀngsdrehenden Kurbelwelle sein, ist aber wohl normal.
Wenn du hinten mehr Profil in der Mitte hast als rechts und links daneben tippe ich auf zu niedrigen Luftdruck.
Fröhlicher Bikergruß von Ludger
Marc B

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Marc B »

MĂ€nners,

danke fĂŒr Eure Tipps und den Input!
Ich habe seit eben neue Reifen (Angel GT2) unter dem Bike und der Sevice bei Kastenholz in Köln ist echt klasse.

Beste GrĂŒĂŸe,
Marc
Frank1100RT

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Frank1100RT »

Ich habe nach meinem Kauf meiner 11er, diese erst mal beim Freundlichen durchschauen lassen inkl. Wartung.
Er hat mir fĂŒr die Z8 vorne 2,7 und hinten 2 9 Luftdruck empfohlen, damit möglichst kein SĂ€gezahn entsteht.
Der war vorne echt ĂŒbel und der Vorbesitzer ist mit 1,9-2 bar gefahren. Die Reifen sahen echt ĂŒbel aus.
Die Rt wollte sich in der Kurve immer wieder aufrichten!!!! Jetzt ist Sie fit und fĂ€hrt sich super. Hoffentlich kommen noch ein paar schöne Tage👍
LG
Frank
KBBMW_R1100RT_-_blau: :hiding: :hiding:
LG
Frank
Charly

Re: Frage zum Metzeler Z8 und Reifenwechsel

Beitrag von Charly »

Die Sagezahnbildung tauch erst seid 2 Jahren auf. Schaut ob Made in China drauf steht. Meine Alten z8 haben ĂŒber 13.000km gehalten.
Reifen HaupthĂ€ndler NRW hat bestĂ€tigt das tatsachlich ein Wechsel der ProduktionstĂ€tte erfolgt ist. Hab jetzt Roadtech 01 SE drauf. Die Eigenschaften in den Kruven ĂŒberzeugen mich.
GrĂŒĂŸe und Respekt
Charly
Macht nix wenn es schnell geht, und Spaß macht!
SpÀteinsteiger Vita:
Suzuki GR 600
Suzuki DL 650 VStrom
Ducati 750 SS
Yamaha Teneré 600ccm
HD Bad Boy Langgabel EVO
BMW F700 GS
BMW R1200RT MĂŒ
Antworten